Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Ensemble-Details

Artis Quartett
(Wien)

Gegründet: 1980

Das Artis Quartett wurde 1980 in Wien gegründet. Nach Studien in Wien hat es sich beim LaSalle String Quartet in den USA weitergebildet. Es ist Preisträger der Wettbewerbe von Evian, Cambridge und Yellow Springs. Nach der Rückkehr aus den USA begann 1985 eine steile internationale Karriere. Seit 1988 führt das AQ einen eigenen Konzertzyklus im Wiener Musikverein. Die Festspielauftritten und Schallplatteneinspielungen können hier nicht ausführlich gewürdigt werden. Zyklische Aufführungen der Quartette Mozarts, Mendelssohns und Schuberts (diese 1997 in Wien, Amsterdam und Rotterdam) gehören ebenso zum Programm wie die Pflege der Quartettkunst des 20. Jahrhunderts. Hier seien die Einspielungen von Werken von Webern, Gielen, Zemlinsky, Schönberg, Weigl, Berg erwähnt. Die Gesamteinspielung von Zemlinsky ist im Gange. Mit Zemlinskys 2. Quartett gastierte das AQ im November 1988 erstmals bei uns; beim zweiten Auftritt im Rahmen des Schwerpunktprogramms Wien stand am 16. Oktober 1990 das 3. Quartett Weigls auf dem Programm. Alle vier Musiker spielen wertvolle Instrumente: der Primarius eine Domenico Montagnana (1727), der 2. Geiger eine Andrea Guarneri von 1690, der Bratscher eine G. B. Guadagnini von 1784 und der Cellist ein Cello von Andrea Amati (1573).

Auftritte

  Datum Saal Zyklus Weitere Musiker Aufnahmen
827 20.10.2009 Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal Zyklus A
715 19.10.1999 Stadtcasino Basel, Festsaal Zyklus A
621 16.10.1990 Stadtcasino, Hans Huber-Saal Zyklus B Michael Schnitzler, Viola
603 8.11.1988 Stadtcasino, Festsaal Zyklus A

Besetzung

InstrumentNameErstmals / Letztmals
Viola Kefer, Herbert 8.11.1988 / 20.10.2009
Violine 1 Schuhmayer, Peter 8.11.1988 / 20.10.2009
Violine 2 Meissl, Johannes 8.11.1988 / 20.10.2009
Violoncello Müller, Othmar 8.11.1988 / 20.10.2009

Aufgeführte Werke

Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 13, B-dur, op. 130, mit der ursprünglichen Schlussfuge op. 133 anstelle des nachkomponierten Rondos 19.10.1999
Anton Bruckner Quintett für 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello, F-dur 16.10.1990
Joseph Haydn Streichquartett Nr. 35, f-moll, op. 20, Nr. 5, Hob. III:35 20.10.2009
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett Nr. 6, f-moll, op. 80 20.10.2009
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett Nr. 13, d-moll, KV 173 19.10.1999
Streichquartett Nr. 19, C-dur, KV 465 «Dissonanzen-Quartett» 8.11.1988
Anton Webern 5 Sätze für Streichquartett, op. 5 8.11.1988
Karl Weigl Streichquartett Nr. 3, A-dur, op. 4 16.10.1990
Streichquartett Nr. 5, G-dur, op. 31 19.10.1999
Hugo Wolf Italienische Serenade für Streichquartett, G-dur 16.10.1990
Alexander von Zemlinsky Streichquartett Nr. 2, op. 15 8.11.1988
Streichquartett Nr. 4, op. 25 «Suite» 20.10.2009