Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Konzertdetails

505

30.10.1979, 20:15 Uhr (Zyklus B 54. Saison)
Stadtcasino, Hans Huber-Saal

Yuval Trio (New York/Tel Aviv)

Pianka, Uri, Violine
Heled, Simca, Violoncello
Zak, Jonathan, Klavier

Joseph Haydn
1732-1809

Klaviertrio Nr. 40, fis-moll, Hob. XV:26 (vor 1795)

Allegro
Adagio cantabile
Tempo di Menuetto

Ludwig van Beethoven
1770-1827

10 Variationen für Klaviertrio über Wenzel Müllers Lied «Ich bin der Schneider Kakadu», G-dur, op. 121a (vor 1816)

Introduzione: Allegro assai –
Tema: Allegretto – Adagio espressivo – Presto – Allegretto

Franz Schubert
1797-1828

Klaviertrio Nr. 2, Es-dur, op. 100, D 929 (1827)

Allegro
Andante con moto – Un poco più lento
Scherzando: Allegro moderato – Trio
Allegro moderato

(zu Schubert, Klaviertrio Nr. 2, Es-dur, op. 100, D 929)

Bis heute ist die Abfolge der Entstehung von Schuberts Klaviertrios nicht klar. Das Es-dur-Trio wurde am 26. Dezember 1827 in einer Veranstaltung des Musikvereins erstmals gespielt; kurz davor dürfte es entstanden sein. Verschiedene Themen sollen durch schwedische Lieder angeregt sein. Schubert hat sie im November 1827 im Hause der Schwestern Fröhlich gehört, als dort der schwedische Sänger I.A. Berg solche Lieder vortrug. Der Nachweis ist allerdings erst für den zweiten Satz gelungen, in dem das Lied "Se solen sjunker" anklingt. Das Es-dur-Werk wirkt noch geschlossener als op. 99; zwischen allen Sätzen bestehen feinste thematische Bezüge. Der Kopfsatz ist aus drei Themen gebaut; das zweite in h-moll wird in der Durchführung verarbeitet. Im Andante trägt das Cello das in der Stimmung an die Winterreise erinnernde Liedthema vor. Es wird im umfangreichen, für die Erstausgabe um 98 Takte gekürzten Finale wieder aufgegriffen.