Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Kammermusik Basel

Werkdetails

Märchenerzählungen. Vier Stücke für Klarinette, Viola und Klavier, op. 132 (1853)

Robert Schumann
1810-1856
Lebhaft, nicht zu schnell
Lebhaft und sehr markiert
Ruhiges Tempo, und mit zartem Ausdruck
Lebhaft, sehr markiert

Dauer ca: 00:14

"Höchst romantisch" und "von ganz eigentümlicher Wirkung" sollte nach Schumanns Meinung die Instrumentenkombination der vier Charakterstücke sein. In nur drei Tagen, vom 9. bis 11. Oktober 1853, sind sie entstanden. Was der Komponist mit dem programmatischen Titel gemeint hat, verrät er nicht (Im 2. Satz hat man schon an Rumpelstilzchens Tanz gedacht!). Der auf die Tonart B-dur abgestellte Zyklus pendelt zwischen liedhaften Lyrismen und kraftvoll-ritterlichem Charakter.

Aufführungen

665 29.11.1994 Isabelle van Keulen, Eduard Brunner, Ronald Brautigam