• Composition details
  • «Psyché» (Text: Pierre Corneille) (1887)

Emile Paladilhe 1844-1926

Noch weniger kennen wir den aus Montpellier stammenden Emile Paladilhe. Er erhielt seine musikalische Ausbildung (er war ein Wunderkind auf dem Klavier) seit dem zehnten Lebensjahr in Paris und war 1860 jüngster Gewinner des Prix de Rome. So sehr er die Musik der Renaissance verehrte und sich der Kirchenmusik widmete, machte auch er sich einen Namen mit Opern, vor allem mit Patrie (1886). Kurz danach entstand Psyché, eines von rund 40 Liedern.